Ferienangebote vor allem an der frischen Luft

Den Virologen gefällt das: Das Ferienprogramm des "Alten Gasometers" in Zwickau spielt sich in erster Linie unter freiem Himmel ab.

Zwickau.

In den Sommerferien bietet die Jugendarbeit des Vereins "Alter Gasometer" in Zwickau ein vielfältiges Programm für Kinder zwischen acht und 18 Jahren. Laut "Gasometer"-Sprecher Ben Ulke habe man "trotz Corona ein umfassendes und abwechslungsreiches Sommerferienprogramm" auf die Beine gestellt. "Von Medienworkshops über Graffiti bis hin zu handwerklichen Herausforderungen und Ausfahrten in die Natur ist für jeden Geschmack etwas dabei", sagt Ulke.

Das Herzstück sind zwei Ausfahrten in den Tiergarten Tautendorf Leisnig und an den Haselbacher See, die sechs beziehungsweise fünf Tage lang sind. Zum Abenteuerurlaub mit Musik-Workshop unter dem Motto "Der Kultur auf der Spur" nach Leisnig geht es schon ab dem Sonntag. Die Tage der Herausforderung - "Der See ist das Ziel!" am Haselbacher See bei Regis-Breitingen stehen dann vom 4. bis 8. August an. Für beide Fahrten sind umfangreichere Vorkehrungen nötig, eine möglichst rechtzeitige Absprache mit den Machern ist dazu das Mittel der Wahl.

Zudem werden mehrere Workshops angeboten. Vom 28. bis 30. Juli geht es von mittags an jeweils vier Stunden um Loops, also Soundbasteleien. Das Ganze findet im Jugendtreff statt. Vom 3. bis 5. August können Jugendliche ab 14 Jahren beim Graffitiworkshop in Mülsen mitmachen. Vom 3. bis 7. August gibt es außerdem einen Upcycling-Workshop im und am "Gaso", der von 10 bis 16 Uhr läuft. Motto: "Upcycling und Sommerfreude - Nähen, Kochen und Spaß haben". Vom 11. bis 13. August steht der Workshop "KlangKunst" auf dem Plan.

Zudem gibt es am 1. August eine etwa zweistündige Kräuterwanderung, die am Historischen Dorf startet. Und vom 25. bis 28. August lockt das Stadtabenteuer: "Auf der Jagd nach Mister X" für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren.

Für alle Angebote gilt: Anmeldung im Jugendtreff oder per Telefon ist erwünscht beziehungsweise Voraussetzung. Das geht auch per E-Mail bei den Machern der Jugendarbeit, deren E-Mailadressen auf der "Gaso"-Homepage zu finden sind. (kru )2772122

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.