Langjährige Hartensteiner CDU-Mitglieder treten aus

Hans-Jörg Fiedler saß über Jahrzehnte im Stadtrat von Hartenstein, seine Ehefrau Elke im Kreistag. Jetzt haben beide ihrer Partei nach 57 Jahren den Rücken gekehrt.

Hartenstein/Zwickau.

Für die Hartensteiner Stadtratswahl am 26. Mai steht Hans-Jörg Fiedler, der ehemalige Leiter des Regionalschulamtes Zwickau, nicht wieder auf der CDU-Kandidatenliste. Dabei war er bereits seit 1994 durchgängig Mitglied des Stadtrats. Auf Nachfrage, ob er aus Alters- oder gesundheitlichen Gründen nicht mehr antritt, verneint er beides und berichtet, dass er aus der CDU ausgetreten ist, in der er seit 1962 Mitglied war. Seine Frau Elke, die fast genauso lange Mitglied war, habe der Partei ebenfalls den Rücken gekehrt.

Fiedler, Jahrgang 1938, erzählt, dass es ihn geärgert hat, wie die CDU mit ihnen umgegangen sei. "Eigentlich wollte meine Frau gar nicht noch einmal für den Kreistag antreten", sagt er. Doch dann habe man sie darum gebeten, und sie habe sich doch für eine Kandidatur entschieden. "Allerdings musste meine Frau zum Kreisparteitag feststellen, dass sie gar nicht auf der Liste stand", sagt er. Das habe sie sehr verletzt.

Sascha Aurich

Aurichs Woche:Der „Freie Presse“-Sonntagsnewsletter von Sascha Aurich

kostenlos bestellen

Carsten Ehrig, Geschäftsführer des CDU-Kreisverbandes Zwickau, bestätigt, dass Elke Fiedler erst nicht antreten wollte. "Sie hätte aber sehr wohl zum Kreisparteitag am 9. Februar noch einen Platz auf der Liste bekommen können", sagt er. "Allerdings strebte Elke Fiedler auf den ersten Listenplatz in ihrem Wahlkreis. Doch für diesen war Toni Rißmann vorgeschlagen worden." Eine Gegenkandidatur habe Elke Fiedler abgelehnt.

Dass Jörg Fiedler nicht wieder auf der Liste der CDU für den Hartensteiner Stadtrat steht, begründet er so: "Ich bin enttäuscht von der CDU, will nicht mehr als Stimmenholer für die Leute, die hinter mir auf der Wahlliste stehen, herhalten. Aus Protest darüber, wie mit uns umgegangen wurde, sind meine Frau und ich aus der Partei ausgetreten."

Die CDU-Stadträtin Nadine Sachs sagt auf Anfrage, dass sie im Oktober einstimmig zur Vorsitzenden des CDU-Ortsverbandes Hartenstein gewählt worden ist, um die Parteiarbeit in der Stadt zu aktivieren. Sie habe Fiedler in diesem Amt abgelöst. Als es nun um die Nominierung der CDU-Kandidaten für die Stadtratswahl im Mai ging, habe der Ortsverband sie als Vorsitzende auf den ersten Listenplatz gesetzt und Fiedler auf den zweiten. "Damit war er aber nicht einverstanden", so Nadine Sachs. Daraufhin sei es zu einer Kampfabstimmung gekommen, bei der Fiedler unterlag. Er habe dann generell auf eine Nominierung verzichtet.

Wie der Geschäftsführer des CDU-Kreisverbandes mitteilt, seien wenig später die Austrittserklärungen von Elke und Hans-Jörg Fiedler in der Kreisgeschäftsstelle eingegangen. Carsten Ehrig bedauert, dass die Fiedlers die Partei verlassen haben. "Sie haben beide große Verdienste", unterstreicht er. Auch Nadine Sachs bedauert die Parteiaustritt und würdigt die jahrelange aktive politische Arbeit des Ehepaars Fiedler.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...