Nun gibt's in jedem Ortsteil einen Arzt

Im einstigen Rathaus in Friedrichsgrün gehen wieder Leute ein und aus. Eine Medizinerin hat das Gebäude in ein Schmuckstück verwandelt.

Friedrichsgrün/Reinsdorf.

Darüber freut sich vor allem Rathauschef Steffen Ludwig (parteilos): Dr. Daniela Georgi-Larimore hat Wort gehalten und ihre neue Praxis Anfang der Woche im ehemaligen Rathaus in Friedrichsgrün eröffnet. Damit gibt's nun in jedem Ortsteil der Gemeinde Reinsdorf einen Allgemeinmediziner. "Das ist ein Glücksfall. Damit ist die medizinische Grundversorgung unserer Bürgerschaft in Reinsdorf, Vielau und Friedrichsgrün gesichert", erklärte Ludwig.

Und nicht nur das: Durch die Niederlassung der Ärztin hat das drei Jahre lang leerstehende Gebäude wieder eine sinnvolle Nachnutzung gefunden. Georgi-Larimore hatte das denkmalgeschützte Haus von der Kommune erworben und nochmals kräftig in den Umbau investiert. In ihrer vorherigen Praxis in Wilkau-Haßlau, wo sie eingemietet war, standen lediglich 90 Quadratmeter zur Verfügung. "Nun haben wir fast das Doppelte. Durch die zusätzlichen Räume können wir die Praxisabläufe außerdem viel effizienter gestalten", sagt die Ärztin, die zudem von zwei auf drei Schwestern aufgestockt hat. Somit würden sich ebenso die Wartezeiten für die Kranken spürbar verringern. "Ich nehme meine Patienten mit", fügte die Allgemeinmedizinerin in diesem Zusammenhang kurz an.

Nun muss nur noch der von den Denkmalschützern geforderte spezielle Außenputz auf das 1928 erbaute Gebäude aufgebracht werden. "Das haben die Bauleute einfach nicht mehr geschafft", so Georgi-Larimore. Dagegen lässt sich das Innere im Erdgeschoss in aller Ruhe bestaunen. "Ein gelungener Mix aus modernen und auch historischen Elementen", fasst Rathauschef Ludwig zusammen, der als einer der Ersten zur Eröffnung der Praxis gratulierte. So sticht besonders eine Wand zwischen der Haupteingangstür sowie der historisch aufgearbeiteten Schwingtür, die direkt zur Anmeldung führt, ins Auge. Dort hat der Restaurator die verschiedenen Farben herausgearbeitet, die vormals an den Wänden zu finden waren. Darüber hinaus bleibt der Schriftzug "Rathaus", der aus Kupfer besteht, über dem Haupteingang erhalten.

In der Gemeinde Reinsdorf mit knapp 8000 Einwohnern gibt es neben den drei Ärzten für Allgemeinmedizin noch eine Apotheke, einen Facharzt für Orthopädie, einen Zahntechniker, fünf Zahnärzte, eine Frauenärztin, zwei Physiotherapien, eine Ergotherapie, eine Praxis für Logopädie, einen Heilpraktiker und einen Schmerztherapeuten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...