Oldtimer machen sich auf die Reise

Am Sonntag fällt der Startschuss für die neunte Auflage der August-Horch-Klassik. 150 nostalgische Fahrzeuge rollen über die Straßen der Region.

Zwickau.

Die traditionelle August-Horch-Klassik erlebt am Wochen- ende mit leichten Veränderungen im Vergleich zu den Vorjahren ihre neunte Auflage. Nach Angaben des Zwickauer August-Horch-Museums, an dem die Oldtimer-Ausfahrt am Sonntag um 9 Uhr startet, begeben sich 150 Fahrzeuge auf die 175Kilometer lange Strecke von der Muldestadt bis an die deutsch-tschechische Grenze und zurück. Insgesamt sieben Stationen sind zu absolvieren, bevor die Teilnehmer kurz nach 15 Uhr zurück in Zwickau erwartet werden.

Eine Veränderung betrifft die Startaufstellung. Weil die nördliche Hälfte der Audistraße wegen Bauarbeiten gesperrt ist, steht dieses Mal der Torbogen für den Start vor dem Kontorgebäude des Museums.


Eine weitere Veränderung betrifft die Route. Wegen eines Wasserrohrbruchs in Warmbad und daraus resultierender Straßenschäden musste die ursprüngliche Strecke leicht abgeändert werden. Statt Warmbad fährt der Tross nun die Stadt Thum an. Außerdem teilen die Veranstalter mit, dass in diesem Jahr ein Fotograf an zwei landschaftlich ansprechenden Fotopunkten entlang der Strecke das Teilnehmerfeld fotografieren und diese Fotos anschließend zum Download zur Verfügung stellen wird. Angemeldet sind unter anderem acht Audi sowie zahlreiche weitere Fahrzeuge aus dem Verbund der Auto Union. Die Hälfte der 22 außerdem angemeldeten Kräder stammt aus der Zeit von vor 1945. Unter den rund 130 historischen Autos befinden sich demnach 46 Vorkriegsmodelle.

Wer das nostalgische Bild während der Ausfahrt in Augenschein nehmen will, kann sich an folgenden Streckenpunkten orientieren: Nach dem Start um 9 Uhr am Zwickauer August-Horch-Museum steht 9.15 Uhr das Rathaus der Gemeinde Reinsdorf auf dem Programm. Anschließend kommt der Tross um 11 Uhr zum Markt in Wolkenstein, 11.30 Uhr zur Saigerhütte in Olbernhau, 13.15 Uhr zum Markt in Thum, 14.30 Uhr zum Bergbaumuseum in Oelsnitz/Erzgebirge und wird danach 15.10 Uhr zurück am August-Horch-Museum in Zwickau erwartet.

Die Ausfahrt steht in diesem Jahr unter dem Eindruck des 110-jährigen Jubiläums von Audi. August Horch hatte die damaligen Horch-Automobilwerke am 16. Juli 1909 gegründet, nachdem er zuvor aus seinem eigenen Unternehmen ausgeschieden war. Der Name Audi - die lateinische Übersetzung von Horch - etablierte sich nach einem Namensstreit erst im Folgejahr 1910.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...