Reinsdorf feiert mit Traktor-Parade

Damit endet der Veranstaltungsreigen anlässlich "70 Jahre Kreisbetrieb für Landtechnik". 130 einstige Beschäftigte schwelgen bei Treffen in Erinnerungen.

Reinsdorf/Vielau.

Josie Lörler schaut seit Tagen immer wieder gen Himmel. "Wir brauchen am Sonntag unbedingt schönes Wetter", erklärt die Mitarbeiterin der Gemeinde Reinsdorf, die seit Monaten die Rundfahrt der historischen Traktoren und Landtechnik durch die Ortsteile Vielau und Reinsdorf vorbereitet. Das Spektakel ist Teil der Feierlichkeiten anlässlich des Jubiläums "70 Jahre Kreisbetrieb für Landtechnik" (KfL), das bereits im August mit einer Sonderausstellung im Bergbau- und Heimatmuseum eröffnet wurde. KfL war einst die größte Firma in Reinsdorf. In den 1970er- und 1980er-Jahren zählte der Betrieb, der bis 1997 existierte, 300 Beschäftigte.

Heute gehört das Gelände inklusive der zuletzt errichteten Halle der Spedition Illig. Deren Chef Jörg Illig, der zudem für die Freien Wähler im Gemeinderat sitzt, steuert während der Rundfahrt seinen blau-weißen Mähdrescher E 512. Die DDR-Erntemaschine hat der 46-Jährige in einen Hingucker verwandelt. "Ich bin schon als kleiner Junge mit aufs Feld gefahren", erinnert sich der Firmenchef. Neben dem Mähdrescher starten am Sonntag ab 9.30 Uhr an der Straße der Befreiung weitere 61 historische Fahrzeuge. "Die können nach der Ankunft am Herrenhaus in Vielau bis 15 Uhr besichtigt werden", erklärt Organisatorin Lörler. "Daher werden wir die Neue Straße sperren." Beim ältesten Traktor handelt es sich um einen Ackerschlepper, der 1935 hergestellt wurde.

Einen Tag zuvor sind die ehemaligen KfL-Beschäftigten ins Freizeitzentrum "Erlenwald" nach Vielau eingeladen. "Das wird ein Kommen und Gehen", sagt Christiane Gündel, ebenfalls Mitarbeiterin der Verwaltung. Bisher haben sich 130 Personen für das Treffen angemeldet. Neben einem Büfett können sich die Frauen und Männer auf eine Diashow freuen. "Wir hoffen natürlich, dass der eine oder andere auch einen Abstecher zur Sonderausstellung ins Heimatmuseum unternimmt", sagt Gündel. Ein Großteil der Exponate stammt vom Landwirtschaftsmuseum Blankenhain.

Die Rundfahrt historischer Traktoren und Landtechnik startet am Sonntag, 9.30 Uhr an der Straße der Befreiung (Freitagstraße) und endet am Herrenhaus in Vielau. Auf dem dortigen Parkplatz findet außerdem von 10.30 bis 15 Uhr ein Kinderfest mit Hüpfburg, Kinderschminken und Trettraktoren statt. Das Treffen der ehemaligen KfL-Mitarbeiter wird bereits am Samstag, 10 bis 15 Uhr im Freizeitzentrum "Erlenwald" in Vielau durchgeführt.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...