Sommerbad-Mobil fährt bei Rallye mit

Paul Goretzky und Tobias Schwalbe haben einen alten BMW aufgemotzt, um auf eine 4000 Kilometer lange Tour zu gehen. Dabei geht es längst nicht nur ums Abenteuer.

Mülsen.

Dem Bundeswehrsoldaten Paul Goretzky überkam irgendwann die Lust auf eine längere Tour mit dem Auto. Das mit einer Rallye, die einen guten Zweck verfolgt, zu verknüpfen, gefiel dem 27-Jährigen besonders. In Tobias Schwalbe fand er einen Verbündeten. Der 29-Jährige war sofort mit im Boot oder besser im 5er-BMW, Baujahr 1996. Ein altes Fahrzeug aufzumotzen, war Bedingung, um bei der Balkan-Express-Rallye, bei der mittlerweile 250 Teilnehmer angemeldet sind, mitzumachen. Deren Ziel ist, ab Samstag bis zum 4. September 14 Länder zu durchqueren und dort Aufgaben zu absolvieren, die noch keiner kennt. "Wir lassen uns selbst überraschen, was da alles auf uns zukommt", sagt Goretzky. Fakt ist: Navi und GPS sind nicht gestattet, auch Autobahnen dürfen nicht genutzt werden.

Die Tour, bei der die Mülsener die Startnummer 19 tragen, führt die beiden durch Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Serbien, Kroatien, Mazedonien, Albanien, Montenegro, Bosnien-Herzegowina, Slowenien und Österreich. Manche Länder sind für beide Neuland. Übernachtet wird im Zelt, im Auto oder in günstigen Unterkünften. Es sind rund 4000 Kilometer, die in zehn Tagen zu absolvieren sind. Laut Wettervorhersage sind Temperaturunterschiede von 8 bis 35 Grad Celsius drin. "Wir werden einiges an Werkzeug mitnehmen", sagt Kfz-Mechaniker Schwalbe.

Ein Jahr Vorbereitung steckt hinter den beiden, die beim Lackieren des Oldtimers Hilfe von Rico Gruner von der Zwickauer Kunstplantage hatten. "Er hat dem Auto nach groben Vorgaben den richtigen Farbtouch verpasst", so Goretzky. Die Vorgaben lauteten: Wasser, Korallen, Schwimmbad-Logo.

Denn: Eigennützig treten die beiden Mülsener diese Tour nicht an. Jedes Team verfolgt einen karitativen Zweck: Es müssen mindestens 500 Euro an Spenden gesammelt werden. Die wollen die beiden, die Mitglieder im Förderverein des Sommerbades Mülsen sind, ihrem Verein zukommen lassen. "Wir sammeln für neue Spielgeräte im Gelände", sagt Goretzky. Das Sommerbad kennen sie von Kindheit an, dort haben beide schwimmen gelernt. "Es ist mittlerweile das einzige Bad in Mülsen. Das lohnt sich zu erhalten", sagt Tobias Schwalbe. An der Badkasse steht eine Spendenbox. Wer möchte, kann auch Geld überweisen.

Tronje Hagen, Vereinschef des Sommerbadvereins, freut sich: "Eine Super-Sache, dass die beiden da an unseren Verein denken." Die Spielgeräte sind mittlerweile rund 15 Jahre alt. Einige Hölzer fangen an zu faulen, da kommt diese Hilfe dem Verein sehr entgegen. Hagen zufolge hat der Landkreis zudem 2000 Euro aus dem Ehrenamtsbudget in Aussicht gestellt. Das Geld soll auch in neues Spielgerät und in eine zweite Rutsche gesteckt werden.

Wer spenden möchte, kann Geld auf das Konto des Fördervereins überweisen. IBAN DE08870550001020027467, Verwendungszweck: Balkan-Express.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...