Einbrecher bleibt hinter Gittern

Amtsgericht verurteilt Tunesier zu Freiheitsstrafe

Freiberg.

Das Amtsgericht in Freiberg hat einen 32-jährigen Tunesier des Wohnungseinbruchdiebstahls schuldig gesprochen und ihn zu einer Freiheitsstrafe von neun Monaten verurteilt. In einem vor der Verhandlung geführten Rechtsgespräch hatten Gericht, Staatsanwaltschaft und Verteidigung dem jungen Mann zugesichert, im Fall eines Geständnisses keine höhere Strafe aufzuerlegen. Das Urteil beinhaltet auch den Einzug der Schadenssumme aus seinem Vermögen, was aber kaum zu realisieren sein dürfte.

Eine Bewährungschance konnte dem Angeklagten nicht gegeben werden. Seit dem Jahr 2014 ist er insgesamt zehnmal straffällig geworden, darunter mehrmals wegen Wohnungseinbruchdiebstahls, Körperverletzung und Bedrohung. Zuletzt war er zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von zwei Jahren und sieben Monaten verurteilt worden. Er wurde aus dem Strafvollzug vorgeführt und nach Verhandlungsende dorthin zurück gebracht.

Der Angeklagte ist im Juni 2015 in eine Etagenwohnung in der Korngasse in Freiberg eingebrochen. In der Wohnung fanden sich jedoch Fingerabdrücke des der Polizei bekannten Mannes. Er stahl mehrere Brillantringe, Goldketten und eine Briefmarkensammlung. Der Gesamtwert des Diebesgutes lag zwischen 3500 und 4000 Euro. Beim Aufbrechen der Wohnungstür entstand außerdem ein Schaden in Höhe von etwa 130 Euro. (hey)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...