Alte Brücke muss weichen

Seitdem die Behelfsbrücke über die Freiberger Mulde in Halsbrücke mit einer Ampelregelung einspurig befahrbar ist, wird die alte Betonbrücke Stück für Stück abgerissen. Die Arbeiten sind seit Ende 2019 im Gange. Gegenwärtig sind Mitarbeiter der Firma LSTW Freiberg mit zwei Abrissbaggern damit beschäftigt, die Brücke zurückzubauen. Dabei wurden zunächst die alte Fahrbahndecke entfernt, danach ebenso die Leerverrohrung der Medien und die Abdichtungen. Als letzte Arbeiten werden die Widerlager auf beiden Seiten der Mulde abgerissen. Im Anschluss sollen die Baugrube für die neue Brücke geschaffen und die neuen Widerlager errichtet werden. Das Abrissgut wird laut Firma sortiert und auf die dafür vorgesehene Deponie gebracht. Je nach Wetterlage könnten die Rückbauarbeiten in drei Wochen abgeschlossen sein. (mer)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.