Bergparade, Aufwartung und Gottesdienst

Kirchgemeinde am Dom und Stadt Freiberg laden am Sonntag zu Programm

Freiberg.

Nachdem Freiberger und ihre Gäste wegen der Coronapandemie nicht nur auf das Bergstadtfest, sondern auch auf die Bergparade und den Berggottesdienst im Dom verzichten mussten, laden die Evangelisch-lutherische Kirchgemeinde am Dom und die Silberstadt in Zusammenarbeit mit den Freiberger Bergsängern, dem Bergmusikkorps Freiberg und nicht zuletzt der Historischen Freiberger Berg- und Hüttenknappschaft für Sonntag, 6. September, zu einer gemeinsamen Veranstaltung auf den Obermarkt ein.

Auftakt ist um 10.15 Uhr der Einmarsch der Berg- und Hüttenparade mit einer anschließenden bergmännischen Aufwartung vor der Bühne. Oberbürgermeister Sven Krüger richtet ein Grußwort an die Anwesenden. Etwa um 11 Uhr beginnt der Berggottesdienst, in dem das Bergmusikkorps, die Freiberger Bergsänger sowie Oberberghauptmann Bernhard Cramer und der Kirchenvorstandsvorsitzende Michael Steeger als Lektoren sowie Dompfarrer Urs Ebenauer als Liturg und Prediger mitwirken. "Thema der Predigt ist in diesem Jahr das Steigerlied", teilt Dompfarrer Ebenauer mit. (bk)

Eintritt Besucher benötigen kostenlose Eintrittskarten, die bei www.reservix.de gebucht oder auch in der Touristinformation und im Domladen erworben werden können. Sie dienen im Rahmen des notwendigen Hygienekonzepts der Nachverfolgung im Falle eines Ansteckungsgeschehens. Einlass ist ab 9 Uhr.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.