Bewuchs an Mulde soll verschwinden

Mulda.

Am Flussbett der Freiberger Mulde in Mulda sollen in den kommenden Wochen zunächst das Gras entfernt, später dann auch weitere Beräumungen vorgenommen werden. Das erklärte Bürgermeister Reiner Stiehl (Freie Wähler Mittelsachsen) zur jüngsten Sitzung des Muldaer Gemeinderates. Sven Stebel (CDU) hatte gefragt, inwieweit das Flussbett der Mulde in naher Zukunft von Anlandungen befreit werde. Stiehl bestätigte, dass sich Teile des Flusslaufes durch zu niedriges Wasser in einem traurigen Zustand befänden. (wjo)

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    Tauchsieder
    07.07.2020

    Vorsicht Hr. Bürgermeister, dass Gewässer und seine Randstreifen sind geschützte Flächen. Das könnte der Gemeinde teuer zu stehen kommen.