Briefwahlvorstand öffnet Wahlbriefe

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Brand-Erbisdorf.

Die Stadtverwaltung Brand-Erbisdorf geht wegen der Vielzahl der ausgestellten Wahlscheine für die Wahl des Oberbürgermeisters am Sonntag davon aus, dass mehr als 2000 Briefwahlunterlagen eingehen werden. Um sicherzustellen, dass am Wahltag um 18 Uhr mit der Auszählung der Briefwahlstimmen begonnen werden kann, startet der Briefwahlvorstand mit den Vorbereitungen dafür am Sonntag bereits um 13 Uhr im Saal des Stadthauses, wie Stadtwahlleiterin Britta Brinster mitteilt. "Dabei werden die grünen Wahlbriefe geöffnet und die unterzeichneten Wahlscheine von den gelben, verschlossenen Stimmzettelumschlägen getrennt", erklärt sie. Ab 18 Uhr öffne der Briefwahlvorstand die gelben Stimmzettelumschläge, entnehme die Stimmzettel und zähle die Stimmen. Damit sei gewährleistet, dass kein Rückschluss auf einzelne Wähler erfolgen könne. (ar)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.