Erst der Sturm, dann die Ruhe

Kurz vor dem deutschlandweiten Lockdown haben die Freiberger Friseure alle Hände voll zu tun. Noch bis Mittwoch dürfen sie gemäß der Sächsischen Verordnung öffnen. Um die hohe Nachfrage zu bedienen, haben einige Geschäfte ihre Öffnungszeiten erweitert. Dennoch mussten sie viele Kunden vertrösten. Bei "Der Haarladen" gibt die Mailbox Auskunft, dass alle Termine für 2020 bereits vergeben sind. "Bei uns sind alle Mitarbeiterinnen auf Arbeit, auch die, die eigentlich frei hätten", so eine Mitarbeiterin des Salons Ines Priemer (im Bild ihre Kollegin Jeannette Schiebold und Kunde Horst Arnold). Für einige werde der Lockdown zur Existenzbedrohung. "Es könnte das Ende sein", sagt etwa Conny Appermann von Conny's Haar- und Nagelstudio. (emg)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.