Fünf Frauen und ihr Kindergarten

Als Verein "Bergzwerge Dorfchemnitz" führt das Quintett ehrenamtlich ein Kleinunternehmen mit 12 Angestellten und 62 Kindern.

Dorfchemnitz.

Fünf Frauen führen in Dorfchemnitz einen Kindergarten: Diane Flicke, Sindy Nemetschek, Manon Frohs, Teresa Wenzel und Juliane Zimmermann bilden den Vorstand des Vereins "Bergzwerge Dorfchemnitz". "Die engagierten Frauen managen quasi neben ihren Hauptberufen ehrenamtlich ein Kleinunternehmen mit 12 Angestellten und 62 Kindern im Krippen-, Kindergarten- und Hortalter", sagt Kita-Leiterin Nadine Stiebinger.

2001 hatte sich der Verein "Bergzwerge" gegründet und die Trägerschaft der örtlichen Kindereinrichtung übernommen. Sindy Nemetschek gehört seit sechs Jahren zum Vorstand. Inzwischen besucht nur noch ihre Tochter Nele den Hort, Sohn Niclas geht schon in die Schule. "Durch Corona sind uns viele Aktivitäten genommen worden", sagt die engagierte Mutter. Seit dem 18. Mai können die Kinder wieder in die Kita kommen, und seit dieser Woche lernen und spielen alle wieder gemeinsam. Die Gruppentrennung ist aufgehoben worden. "Es ist also wieder Normalbetrieb eingezogen", sagt Sindy Nemetschek. Wenn ihre Tochter Nele nächstes Jahr den Hort verlässt, wolle sie dennoch weiterhin für den Verein zur Verfügung stehen. "Auch wenn es einiges an Arbeit verlangt, der Umgang für und mit den Kleinen macht Spaß", begründet sie ihre Motivation.

Am heutigen Freitag steht in der Kita das Zuckertütenfest an - ein Höhepunkt im Kindergarten, auf den sich Kinder und Erzieherinnen jedes Jahr freuen. Die fünf Frauen sind bei der Planung dieser und anderer Veranstaltungen aktiv beteiligt und oft selbst auch mit dabei. "So sind wir im vergangenen Jahr am 17. Mai bei unserem traditionellen Familienwandertag das zweite Mal nach Blockhausen gelaufen", erzählt Manon Frohs. Zudem sei sie seit Jahren beim "Bergzwergenlauf" zum Dorfchemnitzer Hammerfest stets "die Frau mit der Starterklappe", fügt sie lachend hinzu. Trotz ihres Arbeitsweges nach Freiberg versucht Manon Frohs, zu Höhepunkten in der Kita immer dabei zu sein und mit zu helfen.

Neben den fünf Frauen vom Vereinsvorstand packen auch der Elternrat sowie viele Eltern und Großeltern mit an, wenn es gilt, Höhepunkte im Kita-Alltag auf die Beine zu stellen, betont Nadine Stiebinger, die hauptamtlich seit fast drei Jahren die Kindereinrichtung leitet. Stolz sind die Kita-Leiterin und ihr Team auf das schöne Außengelände. Dort stehen den Kindern zahlreiche Spielgeräte wie Klettergerüst, Balancierstrecke, Sandkasten und ein Piratenschiff zur Verfügung. "Wir sind ständig bemüht, neue Spielsachen anzuschaffen und notwendige Renovierungen vorzunehmen", erzählt Diane Flicke vom Vorstand, die hauptberuflich als Physiotherapeutin arbeitet.

"Wenn wir unsere engagierten Vorstandsfrauen und all die fleißigen Helfer nicht hätten, würde manches auf der Strecke bleiben", betont Kita-Leiterin Stiebinger. Sie hoffe, dass alle das Kita-Team weiterhin so gut unterstützen wie bisher. "Schließlich lebt unserer Verein von dieser Mitarbeit und den vielen schönen Ideen."

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.