Hüttenteich wird hochwassersicher

Das Gewässer südlich von Freiberg wird derzeit abgelassen. Ab Frühjahr soll er eine zusätzliche Überlaufschwelle erhalten.

Berthelsdorf.

Die Landestalsperrenverwaltung Sachsen (LTV) hat in Berthelsdorf mit dem Abstau des Hüttenteiches begonnen. Wie LTV-Sprecherin Katrin Schöne weiter mitteilt, sollen nach dem Abfischen im April für rund 1,7 Millionen Euro Baumaßnahmen am Damm beginnen, die bis ins nächste Jahr andauern werden.

Ziel sei es, so Schöne, die Hochwassersicherheit des Hüttenteiches zu erhöhen. Die denkmalgeschützte Hochwasserentlastung der Stauanlage sei zu gering dimensioniert. Der Teich erhält daher eine zusätzliche Überlaufschwelle: "Damit wird bei einem extremen Hochwasser verhindert, dass der Stauspiegel zu weit ansteigt und die Standsicherheit des Dammes gefährdet. Der Regelbetrieb der Stauanlage wird dadurch nicht verändert." Zur Vorbereitung des Projekts seien im Dezember eine Mittelspannungsfreileitung als Erdkabel verlegt und eine Niederspannungsleitung komplett zurückgebaut sowie im Februar Bäume und Sträucher entfernt worden.

Der 1555 angelegte Hüttenteich gehört zum Weltkulturerbe-Antrag für die Montanregion Erzgebirge. Er fasst rund 300.000 Kubikmeter und hat große Bedeutung für die Versorgung der Freiberger Industrie mit Brauchwasser. Dank der Vernetzung mit anderen Speichern werde die Versorgung auch während der Bauzeit gewährleistet, so Schöne. (jan)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...