Kalk für Waldflächen

Voigtsdorf/Mulda/Niedersaida.

Ab 2. September beginnt der Staatsbetrieb Sachsenforst, Forstbezirk Marienberg, voraussichtlich mit der Bodenschutzkalkung von Waldflächen im Gebiet zwischen Nennigmühle, Voigtsdorf, Mulda und Niedersaida. Wie es in einer Mitteilung des Staatsbetriebes Sachsenforst weiter heißt, sollen durch die Ausbringung von drei Tonnen Kalk je Hektar Waldfläche saure Stoffeinträge neutralisiert, die Schwermetallbindung des Bodens verbessert und unterbrochene Nährstoffkreisläufe wieder in Gang gebracht werden. Insgesamt werden demnach 550 Hektar Landeswald und 620Hektar Privat- und Körperschaftswald gekalkt. Privaten und kommunalen Waldbesitzern entstünden dabei keine Kosten. Die Kalkung wird laut dem Sachsenforst aus Mitteln der Europäischen Union und des Freistaates Sachsen finanziert. (bk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...