Kathrinchen Zimtsterns letztes Abenteuer

Der Freiberger Autor Bastian Backstein liest am Montag in Freiberg aus seinem neuen Buch der Weihnachtstrilogie. Im Erzgebirge gibt es die kleine Heldin im Familienmusical zu sehen.

Freiberg.

Dieser Tage erscheint das dritte Buch der Kathrinchen-Zimtstern-Reihe von Bastian Backstein im Husum Verlag. Am Sonntag, 15 Uhr, liest der in Freiberg geborene und heute in Mainz lebende Autor im Theater Variabel in Olbernhau aus dem neuen Werk "Kathrinchen Zimtstern und die wundersame Weihnachtspost". Am Montag, 16.30 Uhr, ist er zudem mit einer Lesung zu Gast im Campus-Café des SIZ in Freiberg.

In der Geschichte machen Kathrinchen Zimtstern und der Nussknacker Johann von Knatterburg gerade einen Ausflug auf den Weihnachtsmarkt, als sie von einem zauberhaften Karussell in die geheimnisvolle Welt der Wichtel katapultiert werden. Dort versuchen die zwei, das Geheimnis wundersamer Weihnachtspost zu lüften, indem sie Bergbaustollen erkunden und hilfsbereite Freunde aus anderen Ländern treffen. Ihr Ziel: in 24 Tagen das Weihnachtsfest retten. Backstein sagt: "Es ist kein reines Kinderbuch. Erwachsene finden zwischen den Zeilen durchaus Anspielungen auf aktuelle Themen."

Das Besondere an der Reihe ist die Verbindung von Buch- und Holzkunst: Echte erzgebirgische Holzfiguren stehen Pate für die Illustrationen des Grafikers Gunter Springsguth. So kommt die Protagonistin, das Flachshaarengelchen Kathrinchen Zimtstern, aus den Werkstätten Flade in Olbernhau, während der schüchterne Nussknacker Johann von Knatterburg bei Erzgebirgische Holzkunst Gahlenz daheim ist. Weitere Figuren haben ihre Zuhause bei Wolfgang Braun Erzgebirgische Volkskunst, C. Blank Kunsthandwerk, Björn Köhler, Sternkopf Holzkunst, Emil A. Schalling, Raum- und Tafelschmuck Gabriele Günther, Seiffener Volkskunst sowie bei Designer und Holzgestalter Karsten Braune.

Das erste Buch der Reihe schrieb Backstein 2004 bei einem Auslandsaufenthalt in Spanien. Nach etlichen Absagen - Es gebe schon so viele Weihnachtsbücher, der Wettbewerb sei groß und das Buch passe nicht so recht in ein Schema, hieß es damals - erschien die Geschichte 2012 beim Husum-Verlag als Buch. Das zweite Abenteuer "Kathrinchen Zimtstern und der Nussknackerdetektiv" folgte 2014. Fünf Jahre später, 2019, endet die Weihnachtstrilogie mit "Kathrinchen Zimtstern und die wundersame Weihnachtspost."

Neben Backstein gehört auch Kerstin Flade-Drechsel, Designerin und Inhaberin der Werkstätten Flade in Olbernhau, zu den Menschen hinter der Geschichte. In ihrer Manufaktur entstehen in Handarbeit Flachshaarkinder, Flachshaarengelchen, märchenhafte Spieldosen und andere kleine Kostbarkeiten. Seit 2012 gehört auch das "echte" Kathrinchen Zimtstern dazu. Illustriert wurden die Bücher von dem gebürtigen Chemnitzer Grafiker und Illustrator Gunter Springsguth. Musikalisch umgesetzt hat Micha Winkler die Geschichte. Das Familienmusical "Kathrinchen Zimtstern oder die Geschichte vom verschwundenen Engelchen", das von Claudia Alice und Esther Undisz für die Bühne bearbeitet und von Micha Winkler musikalisch umgesetzt wurde, wird im Dezember im zweiten Jahr im Dresdner Friedrichstadt-Palast aufgeführt. Das Kabarett Breschke & Schuch will mit dem Musical neue Wege gehen und sich auch einem jüngeren Publikum und Familien zuwenden.

Dass die Reihe zu Ende geht, darüber ist Backstein eigentlich nicht traurig: "Man soll ja aufhören, wenn es am schönsten ist", sagt er. "Es ist zwar die letzte Geschichte, aber ich denke, dass mich Kathrinchen weiter begleiten wird." Er kann sich gut vorstellen, dass man aus dem Stoff auch einen Film oder einen Comic entwickeln kann.

Den Draht nach Freiberg und ins Erzgebirge pflegt Backstein. Regelmäßig besuche er Familie und Freunde. "Die Verbundenheit bleibt natürlich. Ich höre das auch von vielen Lesern, die weggezogen sind und sich dennoch der Heimat sehr verbunden fühlen", erzählt er.

Die Lesungfindet am Montag, 16.30 Uhr im Campuscafé im SIZ, Prüferstraße, statt. Ina Schirmer aus Olbernhau begleitet die Lesung mit ihrer Gitarre. Das Familienmusical ist am 28. November, 10 und 16 Uhr in der Stadtkirche Olbernhau, am 29. November, 10 und 16Uhr in der Stadthalle Marienberg und am 2. Dezember, 10 Uhr im Kulturhaus Aue zu erleben. Das neue Buch um Kathrinchen Zimtstern kann in den Shops der Freien Presse bestellt werden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...