Lichtenberg steckt Pauschale in den Fußweg

Aber auch Grundschule, Turnhalle und die alte Dorfstraße profitieren

Lichtenberg.

Die 70.000 Euro, die die Gemeinde Lichtenberg vom Freistaat Sachsen in diesem Jahr zur freien Verwendung erhält, sollen auf fünf Maßnahmen aufgeteilt werden. Darüber informierte Bürgermeisterin Steffi Schädlich den Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung.

2850 Euro gehen in die Sanierung der Terrasse an der Turnhalle in Weigmannsdorf. Darüber war bereits in der August-Sitzung beraten worden. Nun folgte der Beschluss. Mehr als 10.000 Euro sollen den Eigenanteil für notwendige Arbeiten an der Grundschule Lichtenberg darstellen. In den Herbstferien werden dort die Fußböden und der Hintereingang erneuert. Im kommenden Jahr will man die Sanierung der Sanitärbereiche in Angriff nehmen. Weitere 6000 Euro fließen in die Schlussvermessung für die Baumaßnahme an der Alten Dorfstraße. Der Großteil der Pauschale soll als Eigenanteil für den Neubau des Gehweges an der Staatsstraße zwischen Dorfstraße 30 und der Siedlung des Friedens Verwendung finden.

Die verbleibenden 10.000 Euro aus der Pauschale werden mit in das nächste Jahr genommen, um mit den weiteren 70.000 Euro - die die Gemeinde für das Jahr 2019 bekommen soll - den Bau des fehlenden Fußweges in Weigmannsdorf zu realisieren. "Das war ein großer Wunsch, der innerhalb des Dorfumbauplanes geäußert wurde", sagte Steffi Schädlich dazu. "Ich stehe damit bei den Weigmannsdorfern im Wort." Sie warb beim Gemeinderat vehement für diese Planungen und traf damit bei allen Anwesenden auf Zustimmung.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...