Linke fordern Haushaltsmittel

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Sachsenburg.

Die Linken im sächsischen Landtag fordern vom Freistaat Haushaltsmittel für die entstehende KZ-Gedenkstätte in Sachsenburg. "Anders als im Falle der Gedenkstätte Großschweidnitz, in der an die Opfer der nationalsozialistischen Euthanasie erinnert wird, gibt es für das Gedenken an die Opfer im KZ Sachsenburg keinen Cent aus dem Haushalt", sagte Franz Sodann, kulturpolitischer Sprecher der Fraktion. Bei seinem Gedenken am Mittwoch in Sachsenburg hatte Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) das bürgerschaftliche Engagement vor Ort beim Aufbau der Gedenkstätte gelobt und eine finanzielle Unterstützung durch den Freistaat angekündigt. Sodann fordert Kretschmer auf, "seinem berechtigten Lob entschlossene Taten folgen zu lassen" und sich dafür einzusetzen, dass der Aufbau einer Gedenkstätte in Sachsenburg stärker aus Landesmitteln gefördert werde. (dahl)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.