Stadträte beraten über Verzicht

Freiberg.

Die Stadt Freiberg macht Nägel mit Köpfen, um Gastronomen in der Coronakrise zu unterstützen: Die Stadträte beraten am Donnerstag über den Verzicht auf Sondernutzungsgebühren, darunter etwa für Außenbewirtung. OB Sven Krüger (parteilos) erklärte am Dienstag, er sei sehr froh, dass die Abstimmung noch kurzfristig zustande kommt. Die Stadträte tagen öffentlich ab 16Uhr im Haus Albertinum des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, um den Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Räten und Gästen einzuhalten. Die Stadträte entscheiden zudem unter anderem über den Neubau einer Mehrfeldhalle mit vier Hallenteilen in Friedeburg und zur Beteiligung als assoziierter Partner an der Bewerbung der Stadt Chemnitz mit ihrer Kulturregion um den Titel Kulturhauptstadt Europas 2025. (grit)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.