TU Freiberg sichert sich Zertifikat

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Freiberg.

Studierende und Mitarbeitende der TU Bergakademie Freiberg und ihrer Partneruniversitäten profitieren weiterhin von den Förderangeboten für Auslandsaufenthalte im Rahmen des Erasmus+ Programmes der Europäischen Union. Möglich wird die Weiterführung der Mobilitätsprogramme durch das neue Siegel der Erasmus Charta für Hochschulbildung (ECHE), wie die Pressestelle der TU Bergakademie mitteilt. Die Freiberger Uni wurde demnach für die Jahre 2021 bis 2027 erneut zertifiziert. "Das ECHE ist die Eintrittskarte für Studierende, Lehrende und Mitarbeitende, am Erasmus+ Programm teilzunehmen", erklärt Ingrid Lange, Direktorin des Internationalen Universitätszentrums (IUZ). Auch die Erasmus-Aufenthalte internationaler Studierender in Freiberg könnten somit fortgeführt werden. (bk)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.