Winterdienst im Dauereinsatz

Freiberg.

Der Winterdienst ist seit Mittwochabend in Mittelsachsen im Dauereinsatz gewesen. 55 Fahrzeuge waren in der Nacht beziehungsweise in den Morgenstunden unterwegs und haben 531 Tonnen Salz innerhalb von 24 Stunden auf die Straßen gebracht, teilt Landkreissprecher André Kaiser mit. Neben Verwehungen hätten liegen gebliebene Lkw den Verkehr behindert. Da zwei Pkw in den Graben rutschten, musste die Staatsstraße zwischen Neukirchen und Tanneberg bei Reinsberg zwischenzeitlich gesperrt werden, dicht war auch die Straße zwischen Gahlenz und Eppendorf. Dort war ein Lkw in den Graben gerutscht. Erhebliche Behinderungen gab es auch auf der B 173 zwischen Oederan und Falkenau. Im Bereich der Meisterei Brand-Erbisdorf sollte zwischen Langenau und Kleinhartmannsdorf die Schneeschleuder zum Einsatz kommen. Insgesamt waren und sind laut Kaiser 140 Beschäftigte des Landratsamtes und der vertraglich gebunden Firmen im Einsatz. (bk)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.