Rotkäppchen-Mumm erschließt neue Geschäftsfelder

Freyburg (dpa) - Der deutsche Sektmarktführer Rotkäppchen-Mumm steigt in den Onlinehandel und verstärkt in das Gastronomiegeschäft ein. Mit dem Zukauf des Bremer Wein- und Spirituosenhändlers Eggers & Franke sollen vor allem die Premiummarken in der Gastronomie etabliert werden, wie Unternehmenschef Christof Queisser am Mittwoch am Hauptsitz der Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien in Freyburg (Sachsen-Anhalt) sagte. Die Produkte - Sekt, Wein, Spirituosen - würden nun auch über Onlineshops verkauft. Der Gesamtumsatz des mit Eggers & Franke erworbenen Onlinegeschäfts liege bei derzeit 25 Millionen Euro. Er rechne mit einem jährlichen Wachstum von 5 bis 10 Prozent sagte Queisser. 

Zwar laufe im Moment das Jahresendgeschäft auf Hochtouren und konkrete Zahlen für 2018 lägen noch nicht vor. Er rechne aber mit einem Ergebnis auf dem Niveau von 2017. Im vergangenen Jahr hatte das erfolgsverwöhnte Unternehmen Absatzverluste hinnehmen müssen. Die Verkäufe gingen beim Sekt von 177,9 Millionen Flaschen (2016) auf 163 Millionen zurück. Nach Statistischen Angaben liegt der Pro-Kopf-Verbrauch bei Sekt bei 3,8 Litern.

Der Ausblick für 2019 sei derweil nach dem langen Sommer mit einer ausgezeichneten Weinernte überaus positiv, sagte Queisser. Er rechne mit hervorragender Qualität bei Sekt und Wein. 

Das Unternehmen mit gut 670 Mitarbeitern hat neben dem Hauptsitz in Freyburg Produktionsstandorte in den hessischen Orten Eltville und Hochheim, in Nordhausen (Thüringen) und in Breisach (Baden-Württemberg) sowie im italienischen Valdobbiadene.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...