Nach neuem Fahrverbots-Urteil wächst der Druck auf Merkel

Nach dem jüngsten Richterspruch zu Sperrungen für Diesel-Autos werden Forderungen nach Umbauten an Motoren lauter. Sie richten sich mehr und mehr an die Kanzlerin - doch die steht bisher kritisch dazu.

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    Nixnuzz
    06.09.2018

    Irgendwie hab ich immer Atemschwierigkeiten, wenn von seiten des Verkehrsministers auf seine Massnahmen hingewiesen wird. Irgendwo stand mal, das eine Programm-Aktuallisierung eine Reduktion von 30% der Schadstoffe erreichen würde. Irgendwo anders stand mal, das durch privatwirtschaftliches "Basteln" mit existierenden Standartbauteilen eine Reduktion von 70% erreicht wurde. Zusätzlich krieg ich das Kopfschütteln, wenn ich großflächige Ampelkreuzungen befahre. Warum wurde in den vergangenen ungefähren 5 Jahren trotz Kenntnis der Schadstoff- und Lärmproblematik immer wieder ein "Stop- and Go-" Bauwerk errichtet? Stehen, lärmen und dann wieder Anfahren - Motoren hochjubeln, Hochschalten. Auf der anderen Seite runterschalten, abbremsen - warten bei laufendem Motor - sofern kein neueres Fahrzeug. Und welcher Brummifahrer macht aus?? Gerade in bewohnten Gebieten - direkt vor deren Haustür? Geht sowas nur in Kurorten? - neben den Kurparks? Oder wie stark ist die Fahrzeug-Lobby? Oder die der Benzin-Lieferanten..Oder schwach unsere Koalition?...



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...