Voller Lohn für gemeinnützige Arbeit: Wie ein Chemnitzer Unternehmer in der Krise hilft

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Ein Digital-Unternehmer verzichtet auf Kurzarbeit für sein Team. Dabei hat er für seine Belegschaft derzeit nicht genug zu tun. Nun bittet er sie um Außergewöhnliches.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    0
    landfrau
    27.12.2020

    Ist das nicht ein wunderbarer Schritt in die richtige Richtung!? Solch ein "Verhalten" kenne ich noch aus meiner Kindheit auf dem Land. Wenn jemand im Dorf Hilfe brauchte, egal ob bei der Ernte oder anderen Arbeiten...es wurde nicht groß gefragt-es wurde geholfen, und das ohne Bezahlung!!!
    Ich bin sehr angetan von dem Bericht und freue mich mit denen, die diese Unterstützung erhalten! Danke an den Unternehmer und sein Team!!!

  • 3
    0
    gelöschter Nutzer
    26.12.2020

    Super Sache. Respekt! Auch wenn sich sicher nicht jedes Unternehmen so etwas leisten kann, hoffe ich, dass sich einige ein Beispiel daran nehmen.
    Vielen Dank für Ihre Mitmenschlichkeit Herr Theeg.