Unister verkauft weiteres Portal an Investor

Leipzig (dpa/sn) - Das insolvente Leipziger Internetunternehmen Unister hat ein weiteres Portal an einen Investor verkauft. Der Informationsdienstleister GET AG aus Leipzig habe das Portal preisvergleich.de inklusive der Markenrechte und IT-Infrastruktur übernommen, teilte Insolvenzverwalter Lucas Flöther am Montag in Leipzig mit.

Der Investor halte am Standort Leipzig mit 13 Mitarbeitern fest und plane zudem Neueinstellungen, so Flöther. Die Gläubiger haben dem Verkauf zugestimmt, über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Kurz vor Weihnachten hatte Unister seine Reisesparte Unister-Travel mit Portalen wie ab-in-den-urlaub.de und urlaubstours.de an die Gesellschaft Rockaway Capital SE mit Sitz in Prag veräußert. Mit Shopping.de wurde zudem ein erstes Non-Travel-Portal des Konzerns verkauft.

Nach dem Tod der beiden Unister-Gesellschafter Thomas Wagner und Oliver Schilling bei einem Flugzeugabsturz im Juli 2016 hatte das Unternehmen Insolvenz angemeldet.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...