10.000 m: Reh läuft in Berlin auf Rang vier

Alina Reh (Ulm) hat bei der EM in Berlin über 10.000 m die Medaillenränge nur knapp verpasst. Die 21 Jahre alte Cross-Europameisterin der U23 kam in 32:28,48 Minuten auf einen starken vierten Platz. Gold ging an Lonah Chemtai Salpeter aus Israel in 31:43,29 Minuten, Silber und Bronze holten sich Susan Krumins aus den Niederlanden (31:52,55) und die Schwedin Meraf Bahta (32:19,34).

Salpeter sicherte Israel das erste EM-Gold für eine Frau in der Geschichte des Landes. Die gebürtige Kenianerin lebt seit zehn Jahren in Israel und führt in diesem Jahr die europäischen Bestenliste in 31:33,03 an. In Yasemin Can wurde eine ebenfalls gebürtige Kenianerin Fünfte, vor zwei Jahren hatte sie noch den Titel geholt.

Natalie Tanner (33:22,21/Frankfurt) wurde 14., Anna Gehring (Köln) kam nicht ins Ziel.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...