Ehemaliger Hürden-Weltmeister Bett bei Autounfall gestorben

Die Leichtathletik trauert um Ex-Weltmeister Nicholas Bett. Der Kenianer, 2015 in Peking Goldmedaillengewinner über 400 m Hürden, starb am Mittwochmorgen in seiner Heimat im Alter von 28 Jahren bei einem Autounfall.

Patrick Wambani, Kommandant der Polizei von Nandi im Westen des Landes, bestätigte den Vorfall der französischen Nachrichtenagentur AFP. Demnach habe sich Betts Geländewagen auf buckliger Strecke überschlagen, der Sportler sei auf der Stelle gestorben.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...