EuroCup: Alba behält in der Türkei die Nerven

Vizemeister Alba Berlin hat im Basketball-EuroCup seinen fünften Sieg gefeiert und weiterhin sehr gute Aussichten auf den Einzug in die Top-16-Runde. Der achtmalige deutsche Champion setzte sich am sechsten Spieltag beim türkischen Klub Tofas Bursa mit 106:101 (92:92, 52:32) nach Verlängerung durch.

Für Alba, das das Hinspiel noch deutlich mit 107:91 für sich entschieden hatte, war der Litauer Rokas Giedraitis mit 21 Punkten der erfolgreichste Werfer. In der Tabelle der Gruppe B ist Alba hinter Kuban Krasnodar Zweiter. Die vier besten Teams der vier Sechser-Gruppen ziehen in die zweite Gruppenphase ein.

Trotz eines zwischenzeitlichen 20-Punkte-Vorsprungs musste Berlin beim Tabellenführer der türkischen Liga vor 2435 Zuschauern in die Verlängerung. Dort behielten die Gäste aber dann die Nerven.

Der frühere deutsche Vizemeister ratiopharm Ulm mischt nach dem überraschenden 95:80 (50:33) gegen Spitzenreiter Roter Stern Belgrad ebenfalls im Kampf um die nächste Runde mit. Nach dem dritten Sieg im Wettbewerb schob sich die Mannschaft von Trainer Thorsten Leibenath in Gruppe A auf den vierten Platz vor.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...