"Europarekord" von Molinari: Fünf Punkte in fünf Spielen

British-Open-Champion Francesco Molinari hat beim 42. Ryder Cup der Golfprofis vor den Toren von Paris einen "Europarekord" aufgestellt. Der Italiener gewann am Schlusstag auch sein Einzel gegen US-Routinier Phil Mickelson und holte damit als erster europäischer Spieler die Maximalausbeute von fünf Punkten aus fünf Matches bei einer Austragung. Dies war zuvor nur dem Amerikaner Larry Nelson 1979 geglückt. Molinari trug damit maßgeblich zum Erfolg der Europäer gegen Titelverteidiger USA bei.

Bislang waren 4,5 Punkte die höchste Ausbeute innerhalb einer europäischen Mannschaft, erzielt wurde sie fünfmal durch Jose Maria Olazabal 1989, Severiano Ballesteros (beide Spanien/1991), Ian Woosnam (Wales/1993), Colin Montgomerie (Schottland/2002) und Sergio Garcia (Spanien/2004).

Molinari hatte an den ersten beiden Tagen jeweils an der Seite des Engländers Tommy Fleetwood in beiden Fourballs und beiden klassischen Vierern (Foursomes) triumphiert. Dies hatte ebenfalls noch nie ein europäisches Duo geschafft.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...