IAAF erteilt zwei weiteren russischen Leichtathleten Startberechtigung

Der Leichtathletik-Weltverband IAAF hat rund eine Woche vor den Europameisterschaften in Berlin (6. bis 12. August) zwei weiteren russischen Sportlern die Startgenehmigung für internationale Wettbewerbe erteilt. Wie die IAAF bekannt gab, dürfen Jegor Nikolajew (1500 m) und Alexander Skorobogatko (400 m Hürden) ab sofort als "neutraler Athlet" an den Start gehen.

Insgesamt wurden laut IAAF mehr als 200 Bewerbungen von russischen Athleten gestellt. 74 Anträge wurden bewilligt, 68 abgelehnt und fünf Sportlern der Status als neutraler Athlet aberkannt. Zudem seien einige Anträge zurückgezogen oder nach dem Ende der Frist gestellt worden.

Am Freitagabend hatte die IAAF die Sperre des russischen Verbandes RUSAF im Zuge des Staatsdopingskandals aufrechterhalten. Die RUSAF ist seit November 2015 suspendiert.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...