Marc Marquez spielt mit seinen Konkurrenten

Der MotoGP-Weltmeister gewinnt Rennen in Aragon vor Andrea Dovizioso und Jack Miller. Prüstel-Team verpflichtet 15-jährigen Belgier Barry Baltus

Chemnitz/Aragon.

Es war erneut eine Demonstration der Stärke. Marc Marquez hat am Sonntag wieder einmal mit seinen Konkurrenten gespielt und beim Motorrad-Grand-Prix im Motorland Aragon einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg einfahren. Am Ende hatte der Honda-Star knapp fünf Sekunden Vorsprung vor den beiden Ducati-Piloten Andrea Dovizioso aus Italien und den Australier Jack Miller, die die weiteren Podestränge einnahmen. Altmeister Valentino Rossi (Yamaha) hatte nichts mit dem Ausgang des Rennens zu tun und fuhr mit mehr als 23 Sekunden Rückstand als Achter über die Ziellinie.

Auf dem Konto von Marc Marquez stehen in der WM-Gesamtwertung jetzt exakt 300 Punkte. Er hat damit 98 Punkte Vorsprung auf den Zweiten Andrea Dovizioso. Der 26 Jahre alte Spanier kann sich damit in zwei Wochen beim Rennen in Burinam/Thailand bereits vorzeitig seinen sechsten WM-Titel sichern. "Ich bin total happy. Das Hauptziel während des ganzen Rennens war, fokussiert, konzentriert und geduldig zu bleiben", beschrieb der Sieger seine Gefühle. Im Rennen der Moto2 gab es einen Sieg von Brad Binder aus Südafrika vor den beiden Spanier Jorge Navarro und Alex Marquez. Das Rennen der Moto3 gewann Aron Canet aus Spanien. Der Tscheche Jakub Kornfeil holte als 15. noch einen WM-Punkt.

Unterdessen hat das sächsische Prüstel-Team für die nächste WM-Saison in der Moto3 nach dem Schweizer Jason Dupasquier ein weiteres Talent verpflichtet. Wie der Rennstall am Sonntag bekannt gab, fährt 2020 der Belgier Barry Baltus für die Sachsen. Der 15-Jährige machte sich zuletzt besonders in der Junioren-WM einen Namen. Durch seine konstanten Leistungen belegt der 1,77 m große Belgier gegenwärtig den zweiten Platz in der Meisterschaft. Wie sein zukünftiger Teamkollege ist Baltus auch im Red-Bull-Rookies- Cup unterwegs. "Mit Barry Baltus haben wir zuletzt viele Gespräche geführt. Er war eine Option, mit der ich sehr geliebäugelt habe. Wir freuen uns, ihn in unserem Team begrüßen zu dürfen und so auch dem nordeuropäischen Markt eine Plattform bieten zu können", sagte Teammanager Florian Prüstel.

Im Rookies-Cup unter Top Ten

Phillip Tonn aus Neukirchen bei Werdau ist in seinem Premierenjahr im Red-Bull-Rookies-Cup das erste Mal unter die Top Ten gefahren. Beim Saisonfinale in Aragon holte der 13-Jährige im ersten Lauf mit dem zehnten Platz sein bestes Saisonergebnis. Im zweiten Lauf wurde er 18.

Der Schweizer Jason Dupasquier, der nächstes Jahr für das sächsische Prüstel-Team in der Moto3-WM antritt, beendete die Saison auf dem achten Rang in der Gesamtwertung. Am Sonntag belegte er den zwölften Platz, nachdem er im Rennen am Samstag gestürzt war. sg

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...