Nächster Rückschlag für Juventus - Königsklasse in Gefahr

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Bergamo (dpa) - Der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin muss immer mehr um die erneute Champions-League-Teilnahme bangen.

Die Mannschaft von Trainer Andrea Pirlo verlor das Verfolgerduell der Serie A bei Atalanta Bergamo 0:1 (0:0) und rutschte damit auf den vierten Platz ab.

Bei 62 Punkten liegt Juve nur noch zwei Zähler vor dem Fünften SSC Neapel, der gegen Spitzenreiter Inter Mailand 1:1 (1:0) spielte. Bergamo, der Club um den deutschen Nationalspieler Robin Gosens, belegt mit 64 Zählern den dritten Rang. Das Siegtor für die Gastgeber fiel erst in der 87. Minute durch Ruslan Malinovskyi.

Der Tabellenzweite AC Mailand (66) hat auch dank eines Treffers des früheren Frankfurters Ante Rebic gegen CFC Genua 1893 einen knappen Heimsieg erreicht. Ohne den gesperrten Starstürmer Zlatan Ibrahimovic setzte sich Milan mit 2:1 (1:1) durch und verkürzte ein wenig den großen Rückstand auf Inter (75). Der ehemalige Angreifer des Bundesligisten Eintracht Frankfurt traf mit einem sehenswerten Schuss von der Strafraumgrenze zur 1:0-Führung (13. Minute), ein Eigentor von Genuas Gianluca Scamacca sorgte für den Endstand (68.). Mattia Destro hatte zum zwischenzeitlichen Ausgleich getroffen (37.).

Ibrahimovic war wegen einer respektlosen Äußerung gegen einen Schiedsrichter für ein Spiel gesperrt worden. Der Schwede hatte beim 3:1-Sieg in der Partie bei Parma Calcio die Rote Karte gesehen.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.