Neuer Hauptzugang für RB-Arena: Umfeld vor Umgestaltung

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Leipzig (dpa) – Die Arena von Fußball-Bundesligist RB Leipzig erhält ab der kommenden Saison einen neuen Hauptzugang. Wie die Stadt Leipzig am Mittwoch mitteilte, wird ein zentraler Weg über die Festwiese zum neuen Eingang gelegt. «Mit einer Umgestaltung der Festwiese als neuem Zugang zum Stadion können wir die Besucherströme besser lenken», sagte Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD).

Zudem soll das Umfeld des Stadions in den kommenden Jahren komplett neu gestaltet werden. So sei unter anderem geplant, auf dem Gelände des ehemaligen Schwimmstadions eine dreizügige Grundschule mit Sporthalle zu bauen, um den Bedarf in diesem Schulbezirk langfristig zu decken. Auch ein Café und ein Sportmuseum mit etwa 1000 Quadratmetern Nutzfläche sind vorgesehen. «Unser Ziel ist es, den Stadionvorplatz in den nächsten zehn Jahren bürgernah umzugestalten und ihm ein neues, freundliches Gesicht zu geben», erklärte Jung. 

Ursprünglich wollte RB das Gelände kaufen und auf dem Stadionvorplatz unter anderem seine neue Geschäftsstelle bauen. Die Stadt bot dem Club aber nur eine Nutzung per Erbbaurecht an. 

Die neue Geschäftsstelle des Bundesligisten soll nun an einem anderen Ort entstehen. «RB favorisiert Lindenau nicht länger nur als Standort für das Trainingszentrum, sondern hat auch an der Capastraße ein Grundstück für die Verwaltung erworben. Wenn dieser Standort errichtet ist, ist auch ein weiterer Sportplatz neben der Kleinmesse denkbar», heißt es in der Mitteilung der Stadt.

Nach der Sommerpause soll der Entwurf der Rahmenplanung dem Leipziger Stadtrat vorgestellt werden.

...
Neu auf freiepresse.de