Nur die "Unteren" dürfen noch etwas hoffen

Kegeln: Bezirksverband bricht die Saison ab - Aus droht auch Kreisvertretern

Freiberg/Mittweida.

Nachdem im Dezember bereits die Kegelsaison auf Bundes- und Landesebene abgebrochen wurde, ist der Keglerverband Chemnitz (KVC) dieser Entscheidung nun gefolgt. Auch auf Bezirksebene wird die Saison 2020/21 beendet. "Da immer noch kein Ende der Krise abzusehen ist, hat sich der Vorstand des KVC in seiner Onlineberatung über die Fortführung der Saison besprochen", teilt Uwe Möbius, der Sportwart des KVC, mit. Da der Lockdown einen geordneten Spielbetrieb in absehbarer Zeit nicht zulässt, habe der Verband beschlossen, die Saison in allen Spielklassen abzubrechen, so Möbius. Anfang September soll die Saison mit der jetzigen Staffeleinteilung neu gestartet werden, ergänzt der Sportwart. Die von den Teams bezahlte Startgebühr werde für die kommende Serie verwendet, so Möbius. Zudem ist der Verband bemüht, den Mannschaften im Frühjahr ein alternatives Wettkampfprogramm anzubieten. Auch der Bezirksverband Leipzig, in dem der LWV Geringswalde und ein Team des BSC Motor Rochlitz spielen, hat die Saison abgebrochen.

Bei den Rochlitzer Bezirksliga-Keglern spielt Jens Petzold (Foto) mit, der zugleich Vorsitzender des Regionalen Keglerverbandes Mittweida ist. Auch für den Spielbetrieb auf Kreisebene befürchtet er nun das Aus. "Wir werden in dieser Woche noch einmal telefonisch beraten, aber ich gehe zu 95 Prozent davon aus, dass wir die Punktspielsaison auch abbrechen." In der 2. Regionalliga gebe es allein schon acht Nachholspiele, so Petzold. "Wir wissen gar nicht mehr, wann wir diese austragen sollen." Möglich sei noch, dass die Pokalspiele sowie die Kreiseinzelmeisterschaft im Frühjahr über die Bühne gehen könnten. "Wir müssen aber bedenken, dass die Kegler auch zwei bis drei Wochen Trainingszeit vorher benötigen."

Beim Kreisfachverband Freiberg ist noch keine Entscheidung über einen Abbruch gefallen. "Wir werden noch etwas abwarten", sagt der Vorsitzende Gunter Wagner. Dort war ohnehin nur eine einfache Runde geplant. "Allerdings konnte bisher lediglich ein einziges Turnier stattfinden, sodass die Zeit nun langsam zu knapp wird."

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.