Rodler erfolgreich: Ludwig gewinnt, Doppelsieg für Taubitz

Sigulda (dpa) - Mit seinem ersten Erfolg seit 14 Monaten hat Johannes Ludwig den ersten Sieg für die deutschen Rennrodler in dieser Saison geschafft.

Der 33 Jahre alte Suhler gewann bei komplizierten Verhältnissen den Weltcup in Sigulda vor dem Weltcup-Führenden Roman Repilow aus Russland und dem Österreicher David Gleirscher. Bei den Damen feierte Julia Taubitz, die am Sonntag auch den Sprint gewann, einen Doppelsieg.

«Nach der schwierigen letzten Woche haben wir Deutsche uns wieder nach vorne gekämpft. Das sollte uns für die WM ganz viel Aufschwung geben», sagte Tobias Wendl, der mit seinem Partner Tobias Arlt bei den Doppelsitzern auf Rang zwei vor den Teamkollegen Toni Eggert/Sascha Benecken landete.

Ludwig profitierte in seinem Rennen davon, dass die Bahn durch Regen und Wärme immer langsamer wurde und alle 20 nach ihm startenden Fahrer im zweiten Lauf langsamer blieben. Zweitbester Deutscher wurde Max Langenhan (Friedrichroda) auf Rang elf. Sebastian Bley (Suhl) wurde 16., Moritz Elias Bollmann (Sonneberg) 19. Weltmeister Felix Loch (Berchtesgaden), der schon am vergangenen Wochenende in Lillehammer nur auf Rang 15 landete, kam nach verpatztem ersten Lauf am Ende nur auf Rang 27.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.