Schalke wirft Fnatic hochkant aus Playoffs der LoL LEC

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Berlin (dpa) - Schalke 04 Esports hat Fnatic in der zweiten Runde der Playoffs der europäischen League-of-Legends-Liga LEC deutlich mit 3:0 besiegt und damit für Fnatics schlechteste Platzierung seit langem gesorgt.

«Fnatic hat einen sehr einzigartigen Stil, sie wollen ständig kämpfen. Wir dürfen uns nur nicht auf diese Fiesta einlassen», sagte S04-Toplaner Sergen «Broken Blade» Çelik im Interview nach dem Spiel.

Als langjähriges zweitbestes Team galt Fnatic trotz einer schlechteren Platzierung im laufenden Split als Favorit, im Duell gegen Schalke lief aber wenig nach Plan. Schalke übernahm in allen drei Spielen früh die Initiative, Fnatics Versuche liefen am Ende häufig in die umgekehrte Richtung hinaus. Das 3:0 für Schalke, die am Sonntag gegen Rogue antreten, war überraschend ungefährdet.

Ein zunächst erfolgreicher Anlauf von Fnatic, auf der Botlane einen Kampf für sich zu entscheiden, sollte sich als bezeichnend für die Partie herausstellen. Denn der Versuch, auch S04-Spieler Felix «Abbedagge» Braun mitzunehmen, lief schief: Mit Hilfe des eigenen Turms gingen drei Eliminierungen an den Midlaner, der trotzdem überleben konnte.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.