Speerwerfer Röhler: «Muss nicht Olympiasieger werden»

Köln (dpa) - Das Vorkampf-Aus bei den Weltmeisterschaften im vergangenen Jahr in Katar hat Speerwerfer Thomas Röhler «komplett verdaut».

Der 28-jährige Jenaer sagte im Deutschlandfunk: «Das ist ein Tag in einer sehr langen Karriere gewesen. Sehr kleine Fehler sind Ergebnis entscheidend im Speerwurf. Und mich hat es in dem Fall erwischt.»

Mit Blick auf die Olympischen Spielen im Sommer in Tokio sagte der Goldmedaillengewinner von Rio de Janeiro 2016: «Ich habe nicht mehr diesen Muss-Effekt. Ich muss nicht Olympiasieger werden, ich hab das schon erreicht.» Mit seiner Bestleistung von 93,90 Meter werde man «definitiv Olympiasieger». Allerdings reichten wahrscheinlich auch «um die 90 Meter – plus minus zwei Meter».


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.