Steinbach erhält Joachim-Deckarm-Preis

Klaus Steinbach, früherer Weltklasseschwimmer und Sportfunktionär, hat für seinen persönlichen und fachlichen Einsatz für den 1979 verunglückten Handball-Weltmeister Joachim Deckarm den gleichnamigen Joachim-Deckarm-Preis erhalten. Der 65-Jährige bekam die Auszeichnung am Donnerstagabend am Rande des Handball-Bundesligaspiels zwischen den Rhein-Neckar Löwen und dem SC Magdeburg von Deckarm, Ex-Nationaltrainer Heiner Brand und 2007er-Weltmeister Christian Schwarzer überreicht.

Mit der Auszeichnung würdigt der Deckarm-Ausschuss der Stiftung Deutsche Sporthilfe Persönlichkeiten, die sich um Deckarm besonders verdient gemacht haben. Dieser ist seit einem schweren Sportunfall vor fast 40 Jahren dauerhaft auf fremde Hilfe angewiesen. Brand, 1978 als Spieler gemeinsam mit Deckarm Weltmeister, war 2011 erster Preisträger überhaupt, 2014 wurde Franz Beckenbauer geehrt.

Der ehemalige Präsident des Nationalen Olympischen Komitees (NOK) Steinbach, heute ärztlicher Direktor der Hochwald-Kliniken im saarländischen Weiskirchen, hat den Deckarm-Ausschuss seit vielen Jahren als medizinischer Berater unterstützt. Zuletzt war er von der Sporthilfe bereits für sein Lebenswerk im deutschen Sport mit der Goldenen Sportpyramide ausgezeichnet worden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...