VfB Auerbach rettet Punkt gegen VSG Altglienicke

Auerbach.

In der Fußball-Regionalliga hat der VfB Auerbach am Mittwoch gegen die VSG Altglienicke 3:3 (0:1) gespielt. Zunächst gab es keine Höhepunkte. Altglienicke durfte trotzdem kurz vor der Pause jubeln Kevin Kahlert (43.) nutzte einen Stellungsfehler des VfB und drückte eine Flanke über die Torlinie. Nach der Pause machten die Vogtländer mächtig Dampf und hatten mehrere Chancen. Ein Knackpunkt war die 70. Minute: Marc-Philipp Zimmermann hatte den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber am Berliner Verteidiger Christian Preiss. Im Gegenzug vollendete Renè Püt zum 0:2. Auerbach kämpfte unverdrossen weiter. Danny Wild (75.) traf per Heber zum 1:2, während sich zwei Berliner beim Rettungsversuch gegenseitig behinderten. Noch kurioser der 2:2-Ausgleich: Marcel Schlosser flankte und VSG-Verteidiger Stephan Brehmer (83.) sorgte ohne Bedrängnis per Eigentor für Jubel unter den 365 Zuschauern. Dann traf Benjamin Förster (88.) zum 2:3, bevor Zimmermann im Strafraum gefoult wurde. Schlosser verwandelte den Strafstoß zum 3:3-Endstand. VfB-Torwart Stefan Schmidt: "Der Punktgewinn ist hochverdient angesichts unserer vielen Chancen in der zweiten Halbzeit."kare

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...