Werbung/Ads
Menü

Themen:

Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

Neuer Tourismusführer der Stadt empfiehlt geschlossene Lokale

Seit gestern liegt das neue Reisemagazin der Stadt kostenlos in der Touristinformation, in Museen und Hotels. "Visit Chemnitz" heißt es. Herausgeber ist die Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft ...

erschienen am 15.01.2016

8

Lesen Sie auch

Kommentare
8
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 16.01.2016
    15:48 Uhr

    lmah: Danke, Städter. Du sprichst mir aus dem Herzen. Im Sinne dieser Region ... fällt manchen Redakteuren/Reportern dieser "Regionalzeitung" wirklich schwer. Sehr schade.

    0 0
     
  • 15.01.2016
    22:34 Uhr

    Städter: Es ist schon traurig was in Chemnitz passiert...

    (1) Eine Regionalzeitung, bei der ich schon lange die Hoffnung verloren habe, dass diese im Sinne 'der Region' berichtet... Jede Aktivität wird nur auf Unzulänglichkeiten hin 'untersucht' und natürlich tiefgreifend recherchiert, gute Aspekte bleiben leider nahezu unerwähnt. Vielleicht sollte mal eine andere Zeitung oder wer auch immer jede Ausgabe bis zum letzten Buchstaben auseinandernehmen und mit großen Überschriften berichten, was da mal wieder für ein schlimmer Fauxpas passiert ist...

    (2) Konkret zum bemängelten Magazin: es umfasst 60!!! Seiten aus meiner Sicht sehr gut aufbereiteter Inhalte - scheinbar völlig uninteressant... - schade... Wieso geht das unter, wenn uns doch alles so so viel am Image der Stadt liegt?! Ganz ehrlich - man könnte die Stadt komplett vergolden und es wäre immer noch nicht genug - ich bin mir sicher jemand wird bemängeln, dass es nicht das reinste Gold ist :-/

    (3) Unsere Chemnitzer Gastronomen - es ist mal wieder ein Traum... Da traut sich doch jemand in einem Magazin mit repräsentativer Auflage über ein Restaurant zu berichten und dieses zu empfehlen!, welches man im Zuge einer vorgeschlagen Route besuchen kann - eine in direkter Weise kostenlose Werbung! Das Thema der falschen Öffnungszeiten ist ärgerlich - zugegeben. Nun finde ich es schon frech, dass nicht gleich noch Führungen aus dem Zentrum der Stadt zum gemeinten Restaurant durchgeführt werden, ggf. die Gäste vielleicht auch gleich noch gefüttert werden, so dass der Gastronom nur noch abkassieren muss... Sollte es nicht im Interesse des Gastronoms sein, wenn sich jemand zu ihm 'verirrt'. Ja, es ist tatsächlich so - um Geld zu verdienen muss man sich seinen Kunden anpassen - in diesem Fall die Tür zu der Zeit aufschließen, zu der jemand etwas möchte...

    Ganz ehrlich - Hut ab vor allen Leuten, die sich noch für die Stadt engagieren - ich hoffe es bleiben ausreichend viele!

    1 1
     
  • 15.01.2016
    14:44 Uhr

    PeKa: Den Einheimischen ist das egal. Die sitzen ja eh bloß zu Hause. Für Touristen und vor allem für die Geschäftsleute, die zahlreich zu den Chemnitzer Unternehmen in unsere Stadt anreisen, dürfte das allerdings ärgerlich sein, wenn sie vor einem Lokal mit beschnittenen Öffnungszeiten stehen.

    Andererseits kann man der Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft keinen Vorwurf machen, denn bei dem ständigen Rin in die Kartoffewln - Raus aus den Kartoffeln auf dem Chemnitzer Kneipensektor kann keine Sau mehr durchblicken.

    7 3
     
  • 15.01.2016
    10:54 Uhr

    Interessierte: Man schlägt die Zeitung auf und regt sich jeden Tag neu auf ...

    Und das ist ja direkt schon frech :
    "Da wir uns aus der ersten Auflage eine hohe Besucherresonanz erhoffen, ergibt sich für die genannten Restaurants die Chance, ihre Öffnungszeiten der Besuchernachfrage anzupassen."

    4 8
     
  • 15.01.2016
    10:39 Uhr

    anteater: Vielleicht sollte man Chemnitz mal wieder umbenennen, in Schilda.

    1 5
     
Bildergalerien
  • 24.10.2017
Steven Haberland
Broken-Heart-Syndrom: Wenn das Herz aus dem Takt gerät

Mannheim (dpa/tmn) - «Es hat ihr das Herz gebrochen», - das sagt man so. Herzschmerz ist ein beliebtes Thema. Filmszenen, in denen sich jemand so aufregt, dass er mit Schmerzen in der Brust zusammenbricht. Aber dass es das Broken-Heart-Syndrom tatsächlich gibt, wissen die wenigsten. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 08.10.2017
Harry Härtel
Zerstochene Autoreifen - Serie dauert an

Die Serie von zerstochenen Autoreifen bei vermeintlich falsch geparkten Autos in Chemnitz geht weiter. Am Wochenende wurden Fälle aus dem Stadtteil Hilbersdorf, vom Kaßberg und Sonnenberg gemeldet. ... Galerie anschauen

 
  • 28.09.2017
Alexandra Stahl
Grünes Berlin: Treptow-Köpenick entdecken

Berlin (dpa/tmn) - Für die meisten Touristen sieht ein Besuch in Berlin so aus: Brandenburger Tor, Ku'Damm, Mauerreste an der East Side Gallery. Was es im Südosten der Stadt zu sehen gibt, wissen weniger Menschen. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 16.09.2017
-
Nordkorea will «Kräftegleichgewicht» mit den USA erreichen

Seoul/Washington (dpa) - Trotz härterer Sanktionen will Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un das Atomwaffenprogramm seines Landes vorantreiben und ein militärisches Gleichgewicht mit der Supermacht USA erreichen. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm