Bernstadt: Birkenstock plant vier Millionen Euro Investition

Dresden (dpa/sn) - Der Schuhhersteller Birkenstock will rund vier Millionen Euro in Bernstadt (Landkreis Görlitz) investieren. Mit dem Geld soll bis Ende 2019 ein chemisches Zentrallabor gebaut werden, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. In Bernstadt würden die eingehenden Materialien auf zum Beispiel mögliche Schadstoffe sowie ihre Belastbarkeit getestet. In dem geplanten 500 Quadratmeter großen Bau könnten laut Birkenstock bis zu sieben Mitarbeiter etwa 6000 Analysen pro Jahr durchführen. Bisher stellt das Unternehmen in Bernstadt nach eigenen Angaben Schäfte, Schnallen und Nieten für seine Schuhe her.

Birkenstock nutzt zurzeit noch externe Dienstleister für die Analyse der Materialien. Andreas Ludwig, Direktor für Qualitätsmanagement bei Birkenstock, rechnet auch nicht damit, dass das neue Labor die Externen komplett ersetzen wird. «Aber die Zusammenarbeit wird sich wandeln und dann vor allem auf spezielle Fragestellungen sowie auf Analysen beschränken, die auf die Ausstellung eines Prüfsiegels ausgerichtet sind», sagte er.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...