Leipzig erhält Innovationsagentur

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Eine neue Einrichtung soll Top-Innovationen zum Durchbruch verhelfen. Für ihren Chef hat der Standort Leipzig eine besondere Bedeutung.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

1010 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    Zeitungss
    21.09.2019

    @Mike: Wenn Sie ihre eigen Zeilen beruhigen, ich habe kein Problem damit. Der Dartpfeil konnte sich dieser Meinung allerdings nicht anschließen, warum das so ist, könnte man nachdenken oder es ganz einfach lassen.

  • 1
    0
    Mike1969
    21.09.2019

    @Zeitungss: Dann sage ich es auch etwas brutal. RB hat das Geld von hinten und vorn reingeschossen bekommen. Da kann man Fehler machen, die mit soviel Geld kein Problem darstellen. Auch wieder etwas, was Leipzig geschenkt bekommen hat und sich selbst nicht erarbeiten musste. Den ihre alten Traditionsvereine wie Lok Leipzig und Chemie Leipzig, wo stecken die? Die haben die selben Probleme wieder der CFC. Nur das der RB dies überdeckt, so dass es keiner wahrnimmt…
    Sie haben keine Angriffsfläche. Die Menschen in Chemnitz haben sich alles selbst erarbeitet, egal ob gut oder schlecht. Sie hingegen, machen das schlecht. Warum ziehen Sie nicht dort hin wo es besser aus Ihrer Sicht ist? Ich bin Stolz auf Chemnitz und die gesamte Region! Die Leisten wenigstens was und schmarotzen nicht. Dennoch zahlen alle hier auch Steuern und sollten dafür auch Anerkennung bekommen!

  • 2
    2
    Zeitungss
    21.09.2019

    @Mike 1969: Ich beantworte Ihre Sache einmal etwas brutal. Chemnitz hat seine ganze Kraft bisher in den CFC verschossen und füllt damit täglich die Medien. Einen besseren Beitrag für die "Stadt der Moderne" kann man sich in der Öffentlichkeit nicht vorstellen und was die Verkehrsanbindung angeht, reden wir nicht darüber. Es ist demnach nicht verwunderlich, wenn der abgeschossene Dartpfeil sich sein Ziel selbst gesucht hat. In welche Richtung sich die Stadt farblich darstellt, kann und will ich nicht beurteilen, dazu fehlt mir der Bezug und der Einblick. Wer wann wo in der Stadtregierung versagt hat, wird lautstark in die Öffentlichkeit gebracht, wer will sich unter solchen Voraussetzungen schon ansiedeln.
    Wenn Sie sich für Chemnitz stark machen, ist das Ihr gutes Recht, unterlegen Sie den Gedankengang aber einmal mit den Gegebenheiten, welche ich kurz angerissen habe.

  • 3
    2
    Mike1969
    21.09.2019

    @Zeitungss: Was für Ausbildungsrichtungen gibt es denn in Leipzig, außer Kunst und Kultur? In Chemnitz werden Tüftler und Bastler ausgebildet, die Innovatives schaffen können. Doch dieses Innovationsagentur kommt nach Leipzig, weg von den Menschen die es brauchen könnten. Wir krank ist das eigentlich. Hat man da in Dresden und Berlin mit dem Dartpfeil einfach auf die Landkarte geschossen und zufällig Leipzig getroffen?

  • 2
    1
    Zeitungss
    20.09.2019

    @Mike: Der kleine Wink mit dem Zaunpfahl kam demnach nicht an. @Delux hat freundlicherweise mit der Erklärung schon einmal begonnen. Wer was wohin vergeben oder verschoben hat, liegt nicht in meiner Hand. Die Anspielung mit der Strombörse (sie ist nun einmal in Leipzig angesiedelt) hatte schon einen Sinn, jeder private Stromkunde in Deutschland kann das bestätigen, wenn er will und seine Stromkosten einmal mit dem europäischen Ausland vergleicht.

  • 2
    2
    Mike1969
    20.09.2019

    @Zeitungss: Und warum hat nicht die Regierung in Berlin oder Dresden die Strombörse nach Chemnitz gegeben? Die Leipziger haben diese nicht erarbeitet, sondern wie alles geschenkt bekommen. Was hat den Leipzig selbst geschafft? Na dann zähle mal auf … Wir sind alle hier gespannt.

  • 5
    3
    Malleo
    20.09.2019

    Warum siedelt man eine solche Agentur nicht in Jänschwalde, Hagenwerder oder Weißwasser an?
    Warum in urbanen Zentren, wo Grüne ihre besten Ergebnisse erzielen, abseits von Atommeilern und bedrohten Regenwäldern, mit hervorragender Verkehrsinfrastruktur, hipper Kultur, Szenevierteln usw.
    Vielleicht deshalb?
    "Wer mir Milch gibt, darf meine Mutter sein"
    (chinesisch)

  • 4
    2
    Deluxe
    20.09.2019

    Walter Ulbricht.

    Der kam auch aus Leipzig.

    :-)

  • 1
    2
    Zeitungss
    20.09.2019

    Nur Gutes kommt bisher aus Leipzig, z.B. die Strombörse. Es merkt jeder, der seine Abrechnung in der Hand hält. Wenn der Privatkunde schon nichts davon hat, dann wenigsten der Staat. So etwas hat Chemnitz und Südwestsachsen nun einmal nicht zu bieten.

  • 5
    2
    Mike1969
    20.09.2019

    "die enorme Aufbruchsstimmung in Leipzig zu verstärken" … Es wäre doch auch mal schön, wenn diese Landesregierung die sich nun gerade neu erfindet, mal diese Aufbruchstimmung nach Chemnitz und Südwestsachsen bringen würde. In Leipzig ist die Industrie nicht zuhause. Aber in Südwestsachsen und Chemnitz. Manchmal denke ich, dieses Bundesland verblödet langsam.