Andreas Bretschneider für Turn-EM nominiert

Turnen: Deutsches Team gewinnt Länderkampf - Ticket auch für den gebürtigen Vogtländer Nick Klessing

Baiersbronn/Chemnitz.

Bundestrainer Andreas Hirsch gab am Sonntagmorgen sein endgültiges Aufgebot für die Turn-EM in Glasgow (9. bis 12. August) bekannt: Erwartungsgemäß gehört Andreas Bretschneider vom KTV Chemnitz zum deutschen Team. Über ein Ticket durfte sich zudem auch der gebürtige Rodewischer Nick Klessing, der beim SV Halle trainiert, freuen. Der 19-Jährige, der seinen bisher größten Erfolg als Junioren-Europameister an den Ringen feierte, steht dabei vor seinem EM-Debüt bei den Männern.

Andreas Bretschneider indes ist bereits seit Jahren eine feste Größe in der Auswahl. Beim Vier-Länderkampf am Sonnabend in Baiersbronn, den das deutsche Team mit 251,70 Punkten überraschend vor Vizeweltmeister Großbritannien (248,55) sowie Frankreich (248,30) und der Schweiz (248,20) gewann, fiel die endgültige Entscheidung. Der Chemnitzer konnte wie schon beim ersten Qualifikationswettkampf vor allem an seinem Paradegerät Reck (14,45) überzeugen. "Insgesamt lief es aber nicht ganz so gut, da gibt es noch einige Baustellen bei mir", berichtete Andreas Bretschneider, der aber vor zu hohen Erwartungen für die Mannschafts-EM warnte: "Die anderen Teams haben noch mehr Fehler als wir gemacht."

Marcel Nguyen (Unterhaching), Andreas Toba (Hannover), dem nach mehreren Verletzungen seit Olympia 2016 ein starkes Comeback gelang, und Nils Dunkel (Erfurt) vervollständigen das Team. Ivan Rittschik (KTV Chemnitz) schaffte es nach seiner Zwangspause wegen einer Schulteroperation noch nicht, sich wieder in die EM-Riege zu turnen. Er bereitet sich nun langfristig auf die WM Ende Oktober vor. (mm)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...