Astana-Team fährt bis 20. März keine Radrennen

Luxemburg (dpa) - Nach dem britischen Top-Radrennstall Ineos wird auch das Astana-Team wegen des Ausbruchs des neuartigen Coronavirus vorerst an keinem Rennen teilnehmen.

Der Rennstall aus Kasachstan teilte nun mit, dass man bis zum 20. März eine Wettkampfpause einlegen werde. Diese Vorsichtsmaßnahme betrifft die Radrennen Strade Bianche, Paris-Nizza sowie Tirreno-Adriatico.

«Mit dieser Maßnahme haben wir uns dazu entschieden, die Gesundheit unserer Fahrer und Mitarbeiter zu schützen», sagte Astana-Teamchef Alexander Winokurow. Zudem wolle man «Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen, um das Virus nicht weiter zu verbreiten».

Am Mittwoch hatte das Team Ineos um die Tour-de-France-Sieger Egan Bernal und Chris Froome erklärt, dass es bis zur Katalonien-Rundfahrt am 23. März kein Rennen bestreiten werde. Der britische Rennstall begründete die Entscheidung mit dem plötzlichen Tod von Sportdirektor Nicolas Portal, aber auch mit der ungewissen Situation im Zuge der Ausbreitung des Coronavirus.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.