Bundestrainer Flick über Stadionbesuche: Gehört einfach dazu

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Köln (dpa) - Bundestrainer Hansi Flick sieht seine zahlreichen Besuche in den Bundesliga-Stadien als wichtigen Teil seines Jobs an.

«Wir versuchen mit dem Trainerteam, dass wir uns überall sehen lassen. Wir wollen möglichst viele deutsche Spieler sehen, die für uns interessant sind», sagte Flick im TV-Sender Sky in Köln, wo er die Bundesliga-Partie des FC gegen RB Leipzig verfolgte. «Es geht auch darum, mit den Vereinen und den Trainern Kontakt zu halten, das gehört einfach dazu», ergänzte der 56-Jährige.

Der ehemalige Bayern-Coach betonte auch die Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen dem Deutschen Fußball-Bund und den Vereinen. «Das geht nur gemeinsam», sagte er. «Wenn die Nationalmannschaft, der DFB und die Clubs sich verantwortlich fühlen, dass wir wieder dahin kommen, wo wir uns alle gerne sehen, nämlich möglichst weit oben.»

Der DFB hatte zuletzt den Terminplan von Flick und dessen Trainerteam für die kommenden Wochen bekanntgegeben. Unter Flicks Vorgänger Joachim Löw hatte es dazu keine detaillierten Angaben gegeben. Flick besucht innerhalb weniger Tage zahlreiche Partien, auch einige Spiele in England. «Es ist für mich einfach ein Genuss, Spiele zu sehen», sagte der Coach. «Das ist einfach schön und eine Sache, die mir gefällt.» Es gehe für ihn dabei auch darum, zu «analysieren, welcher Spieler passt für uns, wer kann uns weiterhelfen».

Das könnte Sie auch interessieren