Dresdner Weltcup geht neue Wege

Ein familienfreundliches Ticketkonzept soll mehr Besucher beim Skilanglauf anlocken.

Dresden.

Am heutigen Dienstag hat der Ticketvorverkauf für den Skilanglauf-Weltcup am Wochenende des 11./12. Januar 2020 in Dresden begonnen. Nach sinkender Zuschauerresonanz im letzten Winter im Vergleich zur Premiere 2018 wollen die Organisatoren mit einem familienfreundlichen Konzept wieder mehr Besucher zu den Sprintrennen ans Elbufer locken. Neu ist, dass es keinen Bereich mehr für den freien Zutritt zur Strecke gibt. Dafür seien die Eintrittspreise "deutlich erschwinglicher", teilte Weltcupsprecherin Daniela Möckel mit. Vom ermäßigten Eintritt (10 Euro) über das Tagesticket (15 Euro) bis hin zum Wochenend- (26 Euro) und Familienticket (40 Euro) gibt es verschiedene Kategorien zur Auswahl. Ein Festzelt sowie Mitmachangebote (Laser-Biathlon, Schnee-Minigolf) ergänzen die neue Ausrichtung.

Die Streckenlänge ist auf 650 Meter pro Runde verkürzt worden. In einer Saison ohne WM und Olympia ist mit allen Top-Skilangläufern zu rechnen. Im Kampf um Weltcuppunkte möchte auch das neue Gesicht der Veranstaltung mitmischen: Die gebürtige Erzgebirgerin Nadine Herrmann wirbt nach dem Karriereende von Sandra Ringwald für das Langlaufevent am Elbufer. (tp)

Service Onlineshop und Vorverkaufsstellen: www.skiweltcup-dresden.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...