Eintracht bangt gegen Köln um Einsatz von Lindström

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Frankfurt/Main (dpa) - Eintracht Frankfurt bangt im Bundesliga-Heimspiel gegen den 1. FC Köln um den Einsatz von Mittelfeldspieler Jesper Lindström. Der Neuzugang aus Dänemark musste nach einem Pressschlag mit Evan Ndicka das Training abbrechen.

«Er ist humpelnd vom Platz gegangen. Es könnte sein, dass er nicht spielen kann», sagte Eintracht-Trainer Oliver Glasner. Definitiv nicht zur Verfügung stehen am Samstag (15.30 Uhr/Sky) Abwehrspieler Christopher Lenz und Kapitän Sebastian Rode, die beide verletzt sind.

Dagegen rechnet Glasner mit dem Einsatz von Abwehrchef Martin Hinteregger, der wegen Schulterschmerzen am Donnerstag eine Trainingspause einlegte. Der österreichische Nationalspieler hatte sich im Europa-League-Gruppenspiel gegen Fenerbahce Istanbul zwei Bänder in der Schulter gerissen. «Wenn er die Schmerzen händeln kann, steht er zur Verfügung», sagte Glasner.

Das könnte Sie auch interessieren