Fnatic gewinnt Dota 2 Summit 12

Ohne große Schwierigkeiten konnte Fnatic sich im Finale des Dota-Turniers Summit 12 durchsetzen. Für die größte Überraschung des Turniers sorgte allerdings ein anderes Team.

Los Angeles (dpa) - Fnatic hat das Finale des Loot.Bet Dota Summit 12 gegen OG.Seed gewonnen. Das Team aus Südostasien setzte sich in Los Angeles mit einem überzeugenden 3:0 gegen den europäischen Rivalen durch.

Das Finale verlief insgesamt sehr einseitig. Fnatic besiegte seine Gegenspieler methodisch und selbstsicher. Die Heldenauswahl des Teams war außerdem in allen drei Runden klar überlegen. Sogar vor einer heutzutage selten gesehenen Heldenkombination aus Io und Alchemist scheute sich die Mannschaft nicht.

Besonders bemerkenswert war die Leistung von Fnatics Carry-Spieler Nuengnara «23savage» Teeramahanon. Der noch relativ unbekannte Thailänder wurde kaum eliminiert kaum und war in jeder Runde der mit Abstand stärkste Held im Spiel.

Trotz der hohen Niederlage im Finale hat OG.Seed im Turnier sicherlich alle Erwartungen übertroffen. Das als Junior-Pendant zum doppelten Weltmeister OG geschaffene Team schickte im Laufe des Turniers zuerst die europäischen Kollegen von Team Liquid nach Hause.

Anschließend gelang OG.Seed die größte Überraschung des Wettkamps: Mit 2:1 besiegte das Team die nordamerikanischen Titanen von Evil Geniuses. Diese waren zuvor als absoluter Favorit gehandelt worden.

Das vom US-Studio Beyond the Summit ausgetragene Turnier ist bereits das zwölfte seiner Art. Eigentlich war es als Auftakt zum Los Angeles Major geplant, das jedoch aufgrund des Coronavirus abgesagt wurde. Wegen des einzigartigen Formates, bei dem sich Spieler und Kommentatoren ohne Live-Zuschauer unter einem Dach aufhalten, konnte das Turnier ähnlichen Maßnahmen entgehen.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.