Hanning schlägt als Nachfolger im DHB-Präsidium vor

Stuttgart (dpa) - Der ehemalige Bundesliga-Manager Benjamin Chatton soll auf Wunsch von Bob Hanning dessen Nachfolger im Präsidium des Deutschen Handballbundes (DHB) werden.

«Ich habe der Liga mit Benjamin Chatton meinen Nachfolger vorgeschlagen, weil nicht das, was man erreicht, sondern wie man es hinterlässt, entscheidend ist», sagte Hanning am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Hannings Amtszeit als DHB-Vizepräsident läuft 2021 ab.

Dann könnte Chatton, der bis 2018 als Geschäftsführer des Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf gearbeitet hatte, ihn beerben. «Ich glaube, dass er den Handball gut vereinen könnte zwischen den Ligen und dem DHB», sagte Hanning, der hauptberuflich als Geschäftsführer der Füchse Berlin arbeitet. «Ich habe das meinen Geschäftsführer-Kollegen in der Bundesliga vorgeschlagen.» 

Hannings Nachfolger wird auf einem DHB-Bundestag im kommenden Jahr gewählt. Vorher muss der Kandidat den Delegierten von den Ligaverbänden vorgeschlagen werden. Der 38 Jahre alte Chatton arbeitet seit dem Sommer 2018 als Geschäftsführer eines Konzertveranstalters in Hannover.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.