Humboldt-Tragödie: Unfallfahrer verhaftet

Auf den Tag genau drei Monate nach dem folgenschweren Busunglück einer Junioren-Eishockeymannschaft in Kanada ist der Unfallfahrer in Calgary verhaftet worden. Der 29-Jährige war Anfang April mit seinem LKW in den Teambus der Humboldt Broncos gekracht, dabei kamen 16 Personen ums Leben, 13 wurden verletzt.

Der Unfall ereignete sich auf dem Weg zu einem Play-off-Spiel der Junior Hockey League gegen die Nipawin Hawks. Das Team bestand aus Spielern im Alter zwischen 16 und 21 Jahren.

"Wir haben Vertrauen in das Rechtssystem und werden genau schauen, was im Prozess geschieht", teilte das Team nach der Festnahme mit. "Unser Hauptaugenmerk gilt aber weiter der Unterstützung der Opfer, der Familien und aller, die von der Tragödie betroffen sind."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...